Fandom


 
 
(2 dazwischenliegende Versionen von einem Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Neben den schon in fasriger Form vorliegenden Naturstoffen lassen sich noch eine Menge weiterer verspinnen, wenn man sie in eine verspinnbare, also fasrige Form bringt. Dies kann auf verschiedenstem Wege geschehen.
 
Neben den schon in fasriger Form vorliegenden Naturstoffen lassen sich noch eine Menge weiterer verspinnen, wenn man sie in eine verspinnbare, also fasrige Form bringt. Dies kann auf verschiedenstem Wege geschehen.
   
Fasern die durch die Umformung von naturstoffen zu Fasern entstehen nennt man '''Regenerate''' oder '''Regeneratfasern'''.
+
Fasern die durch die Umformung von Naturstoffen zu Fasern entstehen nennt man '''Regenerate''' oder '''Regeneratfasern'''.
  +
Es können so [[Stapelfaser]]n oder auch [[Filamentfaser]]n entstehen.
   
Ein Beispiel dafür ist die "Sojaseide", eine [[Kunstfaser]], die aus Soja hergestellt wird und die sich verhält und aussieht wie Tussah-Seide, sie hat sogar die selbe Farbe und auch den schönen Glanz der Seide.
+
Ein Beispiel dafür ist die "Sojaseide", eine [[Kunstfaser]], die aus Soja hergestellt wird und die sich verhält und aussieht wie [[Tussah-Seide]], sie hat sogar die selbe Farbe und auch den schönen Glanz der Seide.
   
 
Auch [[Bambus]] (nicht zu verwechseln mit den [[Bastfasern]] aus Bambus), Mais (=[[Ingeo]]), Holz (=[[Viskose]]/ [[Lyocell]]) und andere Naturmaterialien werden zu verspinnbaren Fasern verarbeitet.
 
Auch [[Bambus]] (nicht zu verwechseln mit den [[Bastfasern]] aus Bambus), Mais (=[[Ingeo]]), Holz (=[[Viskose]]/ [[Lyocell]]) und andere Naturmaterialien werden zu verspinnbaren Fasern verarbeitet.
 
Weitere Beispiele für Regeneratfasern sind z.B. [[Bananenseide]] oder [[Optim]], ein aus Milchprotein hergestelltes regenerat, daß auch unter der Bezeichnung Milchseide bekannt ist.
 
Weitere Beispiele für Regeneratfasern sind z.B. [[Bananenseide]] oder [[Optim]], ein aus Milchprotein hergestelltes regenerat, daß auch unter der Bezeichnung Milchseide bekannt ist.
  +
  +
http://www.spinnradclub.de/bilder/fasern/kuenstlich/bambus.jpg
  +
Bambus-Regeneratfaser

Aktuelle Version vom 8. September 2008, 07:36 Uhr

Neben den schon in fasriger Form vorliegenden Naturstoffen lassen sich noch eine Menge weiterer verspinnen, wenn man sie in eine verspinnbare, also fasrige Form bringt. Dies kann auf verschiedenstem Wege geschehen.

Fasern die durch die Umformung von Naturstoffen zu Fasern entstehen nennt man Regenerate oder Regeneratfasern. Es können so Stapelfasern oder auch Filamentfasern entstehen.

Ein Beispiel dafür ist die "Sojaseide", eine Kunstfaser, die aus Soja hergestellt wird und die sich verhält und aussieht wie Tussah-Seide, sie hat sogar die selbe Farbe und auch den schönen Glanz der Seide.

Auch Bambus (nicht zu verwechseln mit den Bastfasern aus Bambus), Mais (=Ingeo), Holz (=Viskose/ Lyocell) und andere Naturmaterialien werden zu verspinnbaren Fasern verarbeitet. Weitere Beispiele für Regeneratfasern sind z.B. Bananenseide oder Optim, ein aus Milchprotein hergestelltes regenerat, daß auch unter der Bezeichnung Milchseide bekannt ist.

http://www.spinnradclub.de/bilder/fasern/kuenstlich/bambus.jpg Bambus-Regeneratfaser

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.