Fandom


 
(Tippfehler berichtigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Hanf''' gehört zu den [[Bastfaserb]] und wird aus den Stängeln der Canabis-Pflanze gewonnen, indem man diese bricht und Walzt um so die Fasern von den übrigen Pflanzenbestandteilen zu trennen. Die Fasergewinnung ähnelt der des [[Flachs]]es weitgehend.
+
'''Hanf''' gehört zu den [[Bastfasern]] und wird aus den Stängeln der Canabis-Pflanze gewonnen, indem man diese bricht und Walzt um so die Fasern von den übrigen Pflanzenbestandteilen zu trennen. Die Fasergewinnung ähnelt der des [[Flachs]]es weitgehend.
   
 
Die Hanffasern sind robust und langlebig.
 
Die Hanffasern sind robust und langlebig.
 
Meist sind sie grober als Flachsfasern, es gibt aber auch ausgesprochen feine, hochwertige Hanffasern die zu feinen leinenartigen Geweben verarbeitet werden können.
 
Meist sind sie grober als Flachsfasern, es gibt aber auch ausgesprochen feine, hochwertige Hanffasern die zu feinen leinenartigen Geweben verarbeitet werden können.
   
Der hanf ist im Anbau wesentlich genügsamer als der Flachs und war somit für die ärmeren Bevölkerungsschichten eher erschwinglich.
+
Der Hanf ist im Anbau wesentlich genügsamer als der Flachs und war somit für die ärmeren Bevölkerungsschichten eher erschwinglich.
   
 
Kurze Abfallstücke des Hanfes nennt man [[Werg]], diese werden gerne als sogenannter Dichtungshanf oder auch Dichthanf bezeichnet und zum abdichten von Wasserleitungen etc. verwendet.
 
Kurze Abfallstücke des Hanfes nennt man [[Werg]], diese werden gerne als sogenannter Dichtungshanf oder auch Dichthanf bezeichnet und zum abdichten von Wasserleitungen etc. verwendet.

Version vom 31. Oktober 2017, 17:13 Uhr

Hanf gehört zu den Bastfasern und wird aus den Stängeln der Canabis-Pflanze gewonnen, indem man diese bricht und Walzt um so die Fasern von den übrigen Pflanzenbestandteilen zu trennen. Die Fasergewinnung ähnelt der des Flachses weitgehend.

Die Hanffasern sind robust und langlebig. Meist sind sie grober als Flachsfasern, es gibt aber auch ausgesprochen feine, hochwertige Hanffasern die zu feinen leinenartigen Geweben verarbeitet werden können.

Der Hanf ist im Anbau wesentlich genügsamer als der Flachs und war somit für die ärmeren Bevölkerungsschichten eher erschwinglich.

Kurze Abfallstücke des Hanfes nennt man Werg, diese werden gerne als sogenannter Dichtungshanf oder auch Dichthanf bezeichnet und zum abdichten von Wasserleitungen etc. verwendet.

http://www.spinnradclub.de/bilder/fasern/pflanzlich/hanf.jpg

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.